Warum sind die Kosten für Zirbenholz vergleichsweise hoch?

Ob Zirbenbett, ein Kleiderschrank aus Zirbe oder das klassische Zirbenkissen – Produkte aus Zirbe sind derzeit angesagter als je zuvor. Wer sich für Holzprodukte aus Zirbe interessiert, wird sich natürlich auch mit den Kosten für Zirbenholz auseinandersetzen müssen.

Mit welchen Preisen muss bei der Anschaffung gerechnet werden? Wieso sind die Kosten im Vergleich zu anderen Holzarten relativ hoch? Und ist der Preis gerechtfertigt? Diesen Fragen bin ich für folgenden Ratgeber auf den Grund gegangen.

 

Mit welchen Kosten muss für Zirbenholz gerechnet werden?

Egal, ob man sich für Zirbenholzbetten, einen Kleiderschrank aus Zirbenholz oder ganz andere Zirbenmöbel interessiert – schnell wird man feststellen, dass diese Produkte nicht gerade preiswert sind. Im Großhandel kostet ein Kubikmeter Zirbenholz zwischen 1.000 und 1.300 Euro. Zum Vergleich: Herkömmliches Kiefernholz in derselben Menge ist schon für ungefähr 400 Euro erhältlich.

Zirbe Wald

Demzufolge ist Zirbenholz etwa dreimal so teuer wie Kiefernholz. Die wichtigste Ursache dafür besteht darin, dass Zirben ausschließlich im Hochgebirge wachsen und dementsprechend auch dort geschlagen werden. Dafür ist der Aufwand natürlich hoch. Betten oder andere Möbel aus Zirbenholz sind dabei noch einmal besonders teuer, weil es sich hierbei um Naturprodukte handelt, die oftmals in eher kleinen Betrieben hergestellt werden – und eben nicht in Massenanfertigung.

Einfache Zirbenbetten bekommt man für etwa 750 Euro. Es gibt aber auch komplexe Boxspringausführungen, die dann mit rund 3.500 Euro zu Buche schlagen können. Manche Hersteller haben auch frei konfigurierbare Zirbenholzbetten im Angebot, bei denen es preislich nach oben fast keine Grenze gibt.

Eine etwas preiswertere Alternative, sich den charakteristischen Duft der Zirbe ins Haus zu holen, stellt das Zirbenkissen dar. Es handelt sich hierbei um ein Kissen, das mit den gehobelten Spänen der Zirbe gefüllt ist. Den Zirbenkissen wird nachgesagt, dass man besser schläft, wenn man ein solches Kopfkissen verwendet.

 

Warum ist der Preis so hoch?

Der vergleichsweise hohe Preis für Zirbenholz hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es handelt sich hierbei um ein ganz spezielles Holz mit einer besonderen Optik und Haptik. Zudem werden der Zirbe bestimmte gesundheitliche Wirkungen nachgesagt, die man bei anderen Holzarten nicht erwarten kann.

Außergewöhnliche Optik

Zirbenholz ist optisch sehr ansprechend. Egal, wie alt es bereits ist, es sind kaum Farbunterschiede zu erwarten. Es zeichnet sich durch eine gleichmäßige Dichte aus und hat eine typische und einzigartige Maserung.

Aus diesen Gründen ist jedes Möbelstück ein echtes Unikat, welches zum Eyecatcher in der Wohnung wird. Kein Wunder also, dass die Zirbenmöbel auch einen entsprechend höheren Preis haben.

Einfach zu verarbeiten

Darüber hinaus hat Zirbenholz den Vorteil, dass es sich hierbei nicht um ein Hartholz handelt, sondern um ein Weichholz. Aufgrund der weichen Struktur kann es gut verarbeitet werden. Von Vorteil ist auch, dass die Äste der Zirbelkiefer mit dem Stamm fest verwachsen sind. Deshalb sorgen sie bei der späteren Verarbeitung nicht für Probleme. Die typischen Astlöcher werden bei Zirbenholz nicht als qualitätsmindernd betrachtet.

Schale aus Zirbenholz
Schale aus Holz der Zirbe – hier hält sich Obst länger frisch

Splitte oder Risse entstehen beim Hobeln oder Schneiden des Zirbenholzes nicht. Ein weiterer Pluspunkt: Es ist sehr leicht. Verglichen mit den anderen heimischen Nadelholzarten liefert die Zirbe das leichteste Holz. Trotzdem ist es nicht empfindlich, sondern sehr robust und bietet im Innenbereich auch unbehandelt eine lange Lebensdauer.

Toller Geruch und gesundheitsfördernde Wirkungen

Ein charakteristisches Merkmal von Zirbenholz ist der Duft, der aromatisch und sehr angenehm ist. Dieser ist den in der Zirbe enthaltenen ätherischen Ölen zu verdanken. Die Öle kommen nicht nur in den Nadeln vor, sondern eben auch in dem Holz selbst. Dadurch bleibt der Geruch lange erhalten. Während der Großteil der Menschen diesen Duft gerne riecht, hat er auf Motten, Mücken und andere Insekten eine abschreckende Wirkung, was ebenfalls ein großer Pluspunkt ist.

Darüber hinaus soll das Zirbenholz sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen auswirken. Letzteres konnte auch schon in Untersuchungen der Joanneum Research Forschungsgesellschaft nachgewiesen werden. Das im Holz enthaltene Pinosylvin soll unter anderem den Herzschlag senken, beruhigend wirken und den Schlaf verbessern. Darüber hinaus wirkt das Holz antibakteriell und verhindert somit eine allzu starke Bildung von Bakterien.

Zirbenholz ProdukteWachsende Nachfrage

All diese Vorteile tragen dazu bei, dass Zirbenholz seit einigen Jahren zunehmend beliebter wird. Aufgrund seiner Eigenschaften wird es nicht nur im Haus- und Möbelbau geschätzt, es entstehen immer mehr neue Zirbenproduktewie Zirbenlikör, Zirbenöl oder Zirbenkugeln für das Trinkwasser.

Durch die wachsende Nachfrage muss das Zirbenholz entsprechend teurer werden, um den im Alpenraum beheimateten Zirbenbestand zu schützen. Ein zu starkes Abholzen ist zu vermeiden, damit auch in Zukunft ein nachhaltiger Abbau gewährleistet ist. Denn: Die Zirbe wächst sehr, sehr langsam. Ein schnelles Nachzüchten ist daher nicht möglich.

Nicht überall erhältlich

Zu guter Letzt wird der Preis auch dadurch nach oben getrieben, dass Zirbenholz eine kleine Rarität bleibt. Es gibt Zirbenholz eben nicht bei jedem Schreiner zu kaufen. Wer das Zirbenholz anbieten kann, verlangt dafür dann auch einen höheren Preis.

Auch Zirbenbetten, Kleiderschränke aus Zirbe und andere Zirbenmöbel sind nicht in jedem Möbelhaus zu finden, sondern werden überwiegend als handgefertigte Einzelstücke bei kleinen Händlern angeboten. Und solche Produkte haben natürlich ihren Preis.

 

Fazit: Zirbenholz ist speziell und sehr beliebt – und somit auch etwas teurer als andere Holzarten

Alles in allem komme ich also zu dem Schluss, dass Zirbenholz eine echte Besonderheit unter den heimischen Holzarten darstellt. Die tolle Optik, die hervorragende Haptik und die gesundheitsfördernden Eigenschaftenerhöhen die Kosten.

Dazu kommt noch, dass die Zirbe seit einigen Jahren einen regelrechten Hype erfährt. Es kommen laufend neue Produkte auf den Markt und immer mehr Hersteller springen auf den Zug auf und bieten ebenfalls Zirbenprodukte an. In den Medien erfahren Zirbenmöbel und die damit verbundenen gesundheitlichen Vorteile viel Aufmerksamkeit, was natürlich zu einer erhöhten Nachfrage – und somit auch zu einem höheren Preis – der Zirbenholzprodukte führt.

Außerdem muss bedacht werden, dass Zirbenmöbel in aller Regel aus Massivholz bestehen – und diese sind nun einmal ohnehin teurer als andere Möbelstücke aus Pressspan oder ähnlichem. Trotzdem: Der hohe Preis ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, denn man erhält für sein Geld langlebige, hochwertige und schöne Produkte, die eine echte Bereicherung im Alltag darstellen.

Olaf
Folge mir